Schalldämmung

Schallschutz ist immer wieder und besonders bei Doppel- und Reihenhäusern ein Thema. Hier kann man viel falsch machen und Mängel sind im Nachhinein nur sehr aufwendig zu beseitigen. Grundsätzlich ist das Problem, dass Treppen immer mit dem Baukörper verbunden werden müssen, um die Eigen- und Verkehrslasten ableiten zu können. Diese Befestigungspunkte müssen aber auch der Eigenschwingung der Treppe entgegen wirken.  Somit beschränkt sich der Schallschutz auf eine Schallreduzierung oder Schallminimierung, jedoch ist eine vollständige Schallentkopplung nahezu ausgeschlossen. Die Firma Kaiser Treppen verwendet für alle Montagen speziell entwickelte Gummiunterlagen, die an allen Punkten wie An- und Austritt, Wandankern oder Deckenblenden und Geländerbefestigungen zwischen Stahl und Baukörper zur Anwendung kommen. Weiterhin werden die Stufen bei Stahltreppen mit Moosgummistreifen unterlegt, die weiterhin die Schallreduzierung optimieren.

Die folgenden Darstellungen entsprechen den schalldämmenden Befestigungen der Firma Kaiser Treppen. Abweichende Ausführungen sind je nach Treppenart und baulichen Gegebenheiten möglich.

Treppenanker für Zweiholmtreppen Befestigung an oder auf einer Betondecke sowie
bei Mauerwerken.